Graz

General information:  

Die steirische Hauptstadt Graz, die an der Mur liegt, ist mit ihren 300.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Österreichs. Sie ist in 17 Stadtbezirke unterteilt. Schon in der römischen Kaiserzeit war es ein wichtiger Knoten – und Treffpunkt des Austausches verschiedener Kulturen und wird noch immer als einer der schnellst wachsenden Ballungsräume angesehen. 2003 wurde Graz zur Kulturhauptstadt Europas erkoren und die Innenstadt sowie das Schloss Eggenberg zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. 

In den vier Grazer Universitäten (Karl-Franzens-Universität Graz, Technische Universität Graz, Medizinische Universität Graz und die Universität für Musik und darstellende Kunst) sowie zwei Fachhochschulen (Fachhochschule Joanneum und die Fachhochschule Campus 02) befinden sich in etwa 50.000 Studenten.

Weitere Informationen findest du auf unserer Website oder unter: http://www.graztourismus.at/de 

 

 

 

Sehenswürdigkeiten in Graz


Grazer Schlossberg: 

Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten ist der Grazer Schlossberg, von wo aus man einen herrlichen Blick über die ganze Stadt genießen kann. Auf ihm befindet sich der Uhrturm, ein 28 m hoher Glockenturm und die „Liesl“, die größte Glocke in Graz. Die Kasemattenbühne, die in die Stollen eingebaut ist, bringt das Kellergewölbe des alten Schlosshauptmannhauses immer wieder durch Konzerte in Bewegung. Zum Erklimmen des Berges kann man verschiedene Wege wählen, die 260 Stufen, einen kurzen steilen Serpentinenweg oder auch den gläsernen Lift, der durch die Stollen führt. 

 

Grazer Murinsel

Die Idee wurde 2003 nach der Ernennung Graz zur Kulturhauptstadt geboren. Es handelt sich um eine Insel, die aus einer netzartigen Stahlkonstruktion gebaut wurde und von einem Anker gehalten wird. „Das Schiff“ enthält ein Cafè und gemütliche Sitzbänke im Freien und bietet während des Jahres diverse Veranstaltungen an.


Schloss Eggenberg

In der Nähe des Stadtzentrums befindet sich das Schloss, welches inmitten eines Parks liegt. Der Bauherr war Pietro de Pomis. In ihm befinden sich verschiedenste Ausstellungsräume des Universalmuseum Joanneum und es werden im großen Saal klassische Konzerte abgehalten. Der Park, mit seinem Rosengarten und versteckten Plätzchen unter alten Bäumen, lädt zum verweilen ein. 


Der Dom

Er wurde 1438 als Hof- und Stadtpfarre errichtet und dient sein 1786 als Dom. In der Gotik war seine heute schlicht wirkende Fassade mit Fresken bedeckt. Das Wertvollste sind seine Reliquienschreine, die sich rechts und links neben dem Eingang befinden. 


Glockenspiel

Am Glockenspielplatz kann man dreimal täglich (11:00, 15:00, 18:00) das lustige Schauspiel der Uhr sehen. Ein Mädchen und ein Junge drehen sich zu einer Musik von 24 Glocken. Fünf Mal im Jahr ändert sich die Musik je nach Jahreszeit sowie Festen; von Jodler zu Weihnachtsmusik ist alles zu hören. 


Die Museen

In Graz gibt es eine Vielzahl von Museen zum Beispiel das Universalmuseum Joanneum: Es ist das älteste Museum Österreichs, das von Erzherzog Johann 1812 errichtet wurde. Von der Naturkunde über die Technik zur Geschichte reicht das Interesse dieser Institution. Ein Teil davon ist das Landeszeughaus, welches 32.000 authentische Kriegsgeräte ausstellt. Wer sich für moderne Kunst interessiert darf einen Besuch im Kunsthaus nicht versäumen. Es dient als Ausstellungsort von Gegenwartskunst ab 1960. Der Botanische Garten, der sich in der Nähe der Universität befindet, führt den Besucher in den Jungle, der verschiedenste einheimische und exotische Pflanzen zu bieten hat.