Coronavirus

 

Wie man äußerst unschwer aus verschiedenen Medien, von Freunden oder Mitmenschen mitbekommt, kursiert das sogenannte Coronavirus/COVID-19.

Die Österreichische Regierung bittet uns unsere sozialen Kontakte physisch möglichst gering zu halten. Universitäten wechseln auf Fernlehre, Präsenzlehre wird auf virtuellen Unterricht umgestellt, sofern möglich. Österreich wird ab Montag, 16. März 2020 auf einen nötigen Minimalbetrieb herunterfahren - das tägliche Leben wird auf die notwendigste Grundversorgung eingeschränkt.

Bild-Quelle

Mund- und Nasenschutz-Pflicht - mechanische Schutzvorrichtungen sind zu tragen, Schutzmasken werden z.B. von Supermärkten verteilt. Zu anderen Personen ist ein Abstand von einem Meter einzuhalten. Es herrscht an allen öffentlichen Orten ein Betretungsverbot mit Ausnahme folgender:

  • Berufliche Tätigkeit
     
  • Besorgungen zur Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse des täglichen Lebens
    (schrittweise werden mehr und mehr Geschäfte wieder öffnen, es gilt jedoch n.w.v. Abstand zu halten)

     
  • Betreuung und Hilfeleistung von unterstützungsbedürftigen Personen
     
  • Um ins Freie zu gehen (z.B. zum Spazieren oder Laufen) - aber nur alleine, mit Personen, die im gemeinsamen Haushalt leben, oder mit Haustieren

Die Einhaltung der getroffenen Maßnahmen wird von der Exekutive kontrolliert.

 

Mit 28. April 2020 lockert die österreichische Regierung die Restriktionen und verkündet mit der sogenannten "Phase Zwei" gute Nachrichten:

 
Von 1. Mai 2020 an:

  • Ausgangsbeschränkung läuft aus
    (es ist wieder erlaubt, das Haus zu jeder Zeit und aus jedem Grund zu verlassen)

     
  • Versammlungen bis zu 10 Personen erlaubt
    (solange man den Sicherheitsabstand von 1 Meter einhält)

 
Ab 15. Mai 2020:

  • Restaurants und Tiergärten dürfen besucht werden
    (Gasthäuser: max. 4 Erwachsene und Kinder an einem Tisch, der nicht selbst ausgesucht werden kann - Reservierungen empfohlen, Mindestabstand von 1 Meter zu anderen Gruppen, Gäste müssen keine Gesichtsmasken tragen)

 
Ab 29. Mai 2020:

  • Hotels, Bäder, Freizeiteinrichtungen dürfen genutzt werden

 

Wichtig - n.w.v. gilt: Maske und Abstand halten! Und nicht alles, was nicht verboten ist, ist vernünftig!

 

Mit 29. Mai 2020 lockert die österreichische Regierung erneut die Restriktionen und verkündet gute Nachrichten:

 
Von 15. Juni 2020 an:

  • Lokale dürfen bis 01:00 Uhr geöffnet haben
    (anstatt bis 23:00 Uhr)

     
  • Gasthäuser: es sind mehr als 4 Personen an einem Tisch erlaubt
    (solange man den Sicherheitsabstand von 1 Meter einhält)

     
  • Gesichtsmasken müssen in Supermärkten nicht mehr getragen werden
    (n.w.v. allerdings in öffentlichen Verkehrsmittel, im Gesundheitsbereich wie Apotheken, und bei Dienstleistungen wo der Abstand von 1 Meter nicht eingehalten werden kann, wie bei Frisören)

 

Wichtig: Innerhalb von Universitäten könnten strengere Restriktionen gelten und n.w.v. gilt Abstand halten! Und nicht alles, was nicht verboten ist, ist vernünftig!

 


 

Die Grazer Universitäten haben Websites eingerichtet, welche allgemeine Informationen über den Virus, die Vorgehensweise, wie wir davon auf der Universität betroffen sind und ergriffene Maßnahmen sowie weiterführende Links bereitstellen. Die Informationen werden laufend aktualisiert.

 

Technische Universität Graz:

Offizielle Ankündigungen sind hier und hier zu finden. Für Angehörige der TU Graz (internationale Studierende, Gäste und Mitarbeiter) gibt es detailiertere Informationen hier* und hier* - du findest dort auch Informationsblätter (auf Englisch). Ebenso stehen detaillierte Antworten zu häufig gestellten Fragen (FAQ) rund um Lehrveranstaltungen zur Verfügung.

Internationale Studierende, Mitarbeiter und Gäste finden außerdem eine Anlaufstelle hier.

*) TU Graz-Login erforderlich

 

Universität Graz:

Informationen werden über den Live-Ticker hier veröffentlicht. Es gibt außerdem eine allgemeine Information.

 

Allgemein für Österreich:

Fachinformation und Antworten auf häufig gestellte Fachfragen findest du auf der Website der AGES.

Auch das Österreichische Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz informiert umfassend!

 

Einen kurzer Leitfaden, was du über den Virus in Österreich wissen musst, findest du auf der Website des österreichischen Radiosenders FM4 (auf Englisch, verfasst am 30. März 2020).

Ebenso bietet der Österreichische Rundfunk Information in unterschiedlichen Sprachen (Zusammenstellung 19. März 2020) an.

 


 

Als Teil der HochschülerInnenschaft an der TU Graz (HTU Graz) sowie eng vernetzt mit den Universitäten sehen wir uns verpflichtet, die Universität bestmöglich dabei zu unterstützen, weitere Infektionen zu vermeiden. Ebenso wollen wir einen Beitrag zum Schutz unserer Mitmenschen und im Interesse unserer Gesellschaft leisten.

Zur Eindämmung einer COVID-19-Verbreitung werden deshalb auch wir den Betrieb einschränken. Wir bitten euch, folgende Maßnahmen zu berücksichtigen und danken für euer Verständnis!

 

Sprechstunden:

Bis auf Weiteres werden keine physischen Sprechstunden abgehalten, aber du kannst uns schreiben und wir werden unser Bestes tun dir zu helfen!

 

Events:

Sämtliche physischen Veranstaltungen im Sommersemester 2020 werden abgesagt und wir bemühen uns anderweitig attraktive und unterhaltsame Aktivitäten zu organisieren (für weitere Details behalte unseren Eventkalender und unseren Newsletter im Auge!). Wenn noch Rückzahlungen von Teilnahmebeträgen ausständig sind, kontaktier uns einfach.

 

ESN Austria hat ebenso eine zentrale Infoseite (inkl. geltender Hygienemaßnahmen, nur Englisch) eingerichtet. Ein Forschungsbericht über den Einfluss von COVID-19 auf Studierendenmobilität (auf Englisch) kann auf deren Website ebenfalls eingesehen werden.

 

Vergesst nicht, jeder von uns hat eine Verantwortungspflicht! Schauen wir auf einander :)

Alles Gute,
ESN Graz-Team